Carl Bosch Museum Heidelberg

 
 
Carl Bosch Museum Heidelberg
Carl Bosch Museum Heidelberg
© Carl Bosch Museum gGmbH
Adresse:
Schloß-Wolfsbrunnenweg 46
69118 Heidelberg
Fax:
+49 (0) 6221 6036 - 18
Sparten:
Technik, Geschichte
 
Aktuelle Ausstellungen >
Beschreibung:
Das technikhistorische Museum am Schloss-Wolfsbrunnenweg bietet seinen Gästen spannende Einblicke in das Leben und die Entdeckungen des Heidelberger Nobelpreisträgers Carl Bosch (1874-1940). Berühmt wurde er durch das Haber-Bosch-Verfahren zur Ammoniaksynthese, das er mit seinem Team bei der BASF von 1908 bis 1913 entwickelte. Diese Entwicklung erst machte Stickstoffdünger zum Massenprodukt – eine Revolution für die Landwirtschaft und die Basis hoher Erträge in der Agrarindustrie. Anschaulich kann der Besucher nachvollziehen, wie sich damals ein völlig neuer Zweig der chemischen Industrie mit riesigen Produktionskomplexen entwickelte. Bosch war es auch, der 1914 die landwirtschaftliche Versuchsanstalt Limburgerhof gründete. Hier konnte sein Unternehmen, die BASF, sehr marktnah neue Produkte für die Landwirtschaft entwickeln und deren praktische Vorteile einer breiten Masse an Kunden näher bringen. Aufgrund seiner beruflichen Erfolge stieg Carl Bosch schnell zum Vorstandsvorsitzenden der BASF und später der I.G. Farbenindustrie auf. Für sein wissenschaftliches und berufliches Werk erhielt er 1931 mit dem Nobelpreis für Chemie die höchstmögliche Auszeichnung. Auch als Privatmann war Carl Bosch ein vielseitiger Naturwissenschaftler, der mit seiner legendären Käfer- und Schmetterlingssammlung, seiner Leidenschaft für die Astronomie und als Mitbegründer des Heidelberger Tiergartens große Anerkennung erntete.
Öffnungszeiten:
Freitag bis Mittwoch 10-17Uhr,
Schließtage:
Donnerstag
Eintrittspreise:
Erwachsene:
3,50 Euro
 
Kinder:
2,00 Euro (bis 18 Jahre)
 
Ermäßigt:
2,00 Euro
 
Ermäßigung für:
Schüler, Studenten, Auszubildende, Rentner, Gruppen
 
Familien-Ticket:
7,00 Euro  (2 Erw. + max. 2 Kinder)