LEDER. WELT. GESCHICHTE

Hundert Jahre Deutsches Ledermuseum (1917–2017)

16.09.2017 bis 25.02.2018
Ausstellung des Monats November 2017

Ausstellungsansicht.

Ausstellungsansicht.
© DLM, Alina Stellwagen

Adresse:
Deutsches Ledermuseum
Schuhmuseum Offenbach
Frankfurter Str. 86
63067 Offenbach
Beschreibung:

Anhand von vier übergeordneten Themengruppen - Die Lederstadt Offenbach am Main, Mit Leder leben, Leder macht Geschichte und Leder öffnet Welten - wird mit über 130 Objekten ein exemplarischer Querschnitt präsentiert. Die Werke stammen sowohl aus der ständigen Präsentation wie auch aus den verschiedenen Magazinen des Museums. Die Auswahl erfolgte im Hinblick auf die historische oder künstlerische Bedeutung, aber auch unter dem Gesichtspunkt, mit diesen Objekten Geschichten aus verschiedenen Zeiten und Ländern zu erzählen. Die Exponate wurden für die Ausstellung im Restaurierungsatelier des Museums konservatorisch sorgfältig aufbereitet und für die Publikation fotografiert. Auf insgesamt 600 qm stellt das Deutsche Ledermuseum eine völlig neue Ausstellungsarchitektur mit einer eigens dafür entwickelten Präsentationsform vor.

LEDER.WELT.GESCHICHTE. setzt auf spannende Dialoge und Querverweise zwischen den Werken, indem Paare oder Gruppen gebildet werden, und macht damit auf Verbindendes wie Widersprüchliches aufmerksam.

Den Auftakt bilden zwei gegensätzliche Objektpaare, die einen Bogen über die 100-jährige Sammlungsgeschichte des Deutschen Ledermuseums spannen: Der erste Ankauf des Museumsgründers Hugo Eberhardt im Jahr 1912, eine Tiroler Truhe aus dem 16. Jahrhundert, trifft auf die letzte Erwerbung, ein Rupfenspielzeug mit Lederbesatz aus der ehemaligen DDR von 1970. Das älteste Exponat der Sammlung, ein ägyptisches Rohhautgefäß, wird zusammen mit einem der neuesten Ankäufe, einem edlen, mit Leder überzogenen Kopfhörer präsentiert.

Darüber hinaus gibt die Ausstellung Einblicke in die Museums- und Sammlungsgeschichte. So verweist eine leere Vitrine, in der über viele Jahre Schrumpfköpfe indigener Völker gezeigt wurden, auf die aktuelle Diskussion über den korrekten Umgang mit diesen menschlichen Artefakten.

Sparten:
Geschichte, Kultur, Kunsthandwerk, Mode