Christopher Lehmpfuhl. Stadt – Land – Fluss

28.07.  bis 14.09.2017

Weg nach Marburg, 2017
<br>Öl auf Leinwand
<br>150 x 170 cm

Weg nach Marburg, 2017
Öl auf Leinwand
150 x 170 cm
Foto: Uwe Walter

Adresse:
Marburger Kunstverein
Gerhard-Jahn-Platz 5
35037 Marburg
Beschreibung:

Christopher Lehmpfuhl, der „Allwettermaler“ aus Berlin, ist zu Gast im Marburger Kunstverein und präsentiert eine Ausstellung mit dem Titel „Stadt – Land – Fluss“.

Seine bevorzugte Technik ist der Verzicht auf Pinsel und andere „Hilfsmittel“ – er trägt die Farbe mit den Fingern auf die Leinwand auf und ist damit in direktem Kontakt mit seinem Material. Und mit der Natur, den Gegebenheiten vor ihm beziehungsweise um ihn herum. „Die Temperatur, die Atmosphäre und das Licht spielen in meiner Malerei eine entscheidende Rolle“, erklärt Lehmpfuhl. „All diese Elemente fließen mit ein.“ Und das ist durchaus wörtlich zu nehmen. Die Bilder enthalten Staub, Kies oder Blätter, ebenso wie Regentropfen oder Eiskristalle, die sich mit der Farbe vermischen. Der pastose Farbauftrag ist reliefartig und so ergeben sich mehrere Betrachtungsweisen: aus der Nähe hat man „Farbe und Malerei pur“, wie Lehmpfuhl sagt, aus der Ferne konkretisiert sich das dann zum Motiv.

Ein Schwerpunkt der Ausstellung wird auf dem Bereich der Stadt liegen. Dabei steht Berlin im Fokus – die Stadt, in der der Künstler auch mit seiner Familie lebt. Seit fast zehn Jahren beobachtet er beispielsweise die städtebaulichen Veränderungen rund um das Schloss der Hauptstadt. Der gesamte Schloss-Zyklus umfasst inzwischen 110 Bilder und für 2018/2019 ist in Berlin eine große Werkschau geplant.

Neue Ausstellungen >